Das Ende einer ziemlich genialen Reise

Nachdem ich nun wieder in Deutschland angekommen bin, mich ausgeschlafen hab und mich in einer erste Rundreise bei der engsten Verwandtschaft gemeldet hab wurde dann als nächstes der Computer wieder aufgebaut. Endlich wieder Internet ;-). Ich werde es Tina gleich tun und diesen Abschnitt in meinem Blog, und leider damit auch meinen Trip nach Australien, mit diesem Eintrag abschließen. Mein Flug von Sydney über Singapur nach Frankfurt ging ohne Probleme über die Bühne. Hab die meiste Zeit damit verbracht ein paar der neuesten Filme anzuschauen oder die winzigen Essensrationen im Flieger zu verschlingen. Am Freitag bin ich dann um 7 Uhr morgens, nach insgesamt 18 Stunden Flug, in Frankfurt gelandet. Nach weiteren 4,5 Stunden im Zug bin ich dann auch zuhause angekommen. Ist schon schön wieder hier zu sein. Nachdem ich aber Florians neueste Einträge gelesen hab, packt mich aber schon wieder das Fernweh ;-). Na ja, jetzt erst mal das Leben hier in Deutschland auf die Reihe bekommen und ein paar Leute besuchen. Also wer exklusiv, live und in Farbe hören will was ich so erlebt hab kann mich ja mal einladen *g*. Jetzt werde ich erst mal die zig tausend Bildern auf ein erträgliches Maß komprimieren und ne kleine Diashow erstellen. Erzählen kann ich viel, Bilder sind aber besser.

@ Flo: Tja Junge Vatter, wünsche viel Spaß beim arbeiten und mach mich weiter neidisch mit deinen Blogeinträgen. Hoffe du kannst trotz Arbeit deinen Geburtstag ein wenig genießen. Und die Idee nach Fidschi zu fliegen lässt mir keine Ruhe ;-). Also, halt die Ohren steif und bis die Tage. Cya mate.

Letzte Station – Sydney

Sind sicher in Sydney gelandet und haben gestern direkt mal einen ordentlichen Rundgang durch die Innenstadt unternommen. Im Hostel haben wir dann auch gleich den einen oder anderen Bekannten getroffen – für so was gibt’s sogar nen Namen: Hostel Stuck. Ansonsten war es fast ein bisschen wie nach Hause kommen ;-). Leider sind die Temperaturen hier nicht mehr ganz so hoch, und abends sind auf jeden Fall lange Hose und Pulli angesagt. Dafür hab ich gehört, dass in Deutschland die nächste Hitzewelle angerollt kommt – da hab ich ja alles richtig gemacht. Heute sind wir mit der Fähre nach Manley Beach gefahren. Bis auf ein bisschen am Strand liegen war aber nichts zu holen – das Wasser ist schon zu kalt um schwimmen zu gehen. Die nächsten Tage werden wir uns noch ein wenig die Stadt anschauen und dann kann man mich bald wieder in Deutschland erreichen.

Und zurück nach Sydney

Die Sachen sind gepackt, ein Zimmer in nem Hostel in Sydney ist gebucht und gleich geht’s in die Stadt um noch einmal für ein ordentliches BBQ zu dritt einzukaufen. Nach einer Woche Cairns heißt es für Tina und mich nun auf nach Sydney. Unser Tauchgang am Mittwoch war der absolute Hammer. Flo und ich haben sogar noch einen zweiten Tauchgang hinten dran gehangen. Auch den ganzen Tag auf nem Schiff zu verbringen war sehr angenehm. Ansonsten war die letzten Tage viel rumhängen angesagt. Ich bin ja mal gespannt wie das Wetter in Sydney so ist. Melde mich von da dann nochmal. Cya

Jetzt gibts mal ein wenig zu gucken!!!!

Nachdem ich euch in letzter Zeit immer nur zugetextet hab, hab ich mir heute mal die Mühe gemacht und eine ganz kleine Auswahl an Bildern hoch geladen. Da wären z.B. mal ein paar Impressionen von Fraser Island, vom Wildlife Park in Yepoon bei Rockhampton, Townsville, vom tropischen Strand bei Mission Beach und nicht zuletzt tropische Wasserfälle im Atherton Tableland.

So, jetzt hab ich keinen Nerv noch mehr Bilder hochzuladen. Bin ja bald zurück und ich verspreche euch, ich habe Bildmaterial um euch stundenlang zu unterhalten *g*. Bis dann.

Mission Beach, Atherton Tableland und Cairns

Nun ist es bald soweit. Die drei Monate und gute 6000 km später hab ich einiges von der Australischen Ostküste gesehen. Ich hatte vor zwei Tagen noch ein kurzes Gespräch mit einem Gentleman in einer Visitor Information. Der meinte ich soll das nächste Mal für sechs Monate nach Cairns kommen und danach nochmal bei ihm vorbei schauen. Er würde mir dann für weitere sechs Monate Material für Ausflüge etc. geben. Und was soll ich sagen… ich fürchte er hat recht.

Nachdem wir aus Airlie Beach losgefahren sind, haben wir noch einen Abstecher nach Mission Beach gemacht. Kilometer lange, von Palmen gesäumte Strände waren der Lohn für den kleinen Umweg. Leider regnet es in den letzten Tagen immer wieder. Was an und für sich nicht ganz so schlimm wäre, da ja alles wieder schnell trocken wird. Nur das Zelt im Regen auf und ab zu bauen ist immer etwas stressig. Nach Mission Beach sind wir dann wieder ein wenig ins Hinterland gefahren und haben uns das Atherton Tableland mit seinen Wasserfällen und tropischem Regenwald angeschaut. Ich bin endlich mal unter einem riesigen Wasserfall geschwommen, auch wenn es aufgrund des Mangels an Sonnenschein ziemlich kalt war hat es doch Spaß gemacht. Gestern sind wir dann in Cairns angekommen und haben, wie könnte es anders sein, im Regen unser Zelt aufgebaut. Heute dann in die Stadt und für Mittwoch eine Tour auf einem Segelschiff ins Great Barrier Reef gebucht. Dort werde ich dann mal ne Runde tauchen. Freu mich schon tierisch drauf. Mal sehen was wir bis dahin hier noch so treiben. Ich will auf jeden Fall noch einen Tag nen Abstecher ins “quasi” Outback unternehmen. Von Cairns ist es dahin wohl nicht mehr soweit. Also, ich melde mich die Tage mal wieder. Cya.

Von Fraser über Yepoon nach Airlie Beach

Mahlzeit. Erst mal vielen Dank Micha für deine unermüdlichen Recherchen im Internet ;-). Ich kann auf jeden Fall bestätigen das es um Fraser Island herum ne Menge Haie gibt. Ich hab mir die Viecher aber nur aus sicherer Entfernung von den Klippen auf Fraser angeschaut. Es wird tatsächlich immer wieder davor gewarnt im Meer schwimmen zu gehen. Neben den Strömungen und den Haien gibt’s da nämlich auch noch Quallen. Da gibt es ein paar ganz üble Exemplare. Ich zitiere aus meinem Reiseführer: “Seewespen – ein schmerzhafter Tot wird garantiert!!!!” Das ist Warnung genug für mich. Zum Glück gab’s auf Fraser genug Seen die einfach nur genial waren. Leider kann ich mal wieder keine Bilder hochladen, sonst würde ich mir das schreiben sparen und nur Bilder zeigen – denn die sagen mehr als tausend Worte. Jetzt sind wir wieder auf der Straße Richtung Norden unterwegs – wenn wir nicht gerade mal wieder nen Reifen wechseln. Gestern haben wir Reifen Nr. 4 gewechselt. Das wird ganz schön lästig. Das Gute an der Sache ist, dass wir inzwischen ziemlich schnell geworden sind. Inklusive Werkzeug aus- und wieder einpacken keine 10 Minuten!!!!!! Bald kann ich wirklich mal in der Formel 1 nach nem Mechaniker Job fragen. Jetzt sind wir gerade in Airlie Beach und versuchen uns nicht von Quallen erwischen zu lassen. Hier im tropischen Norden sind die Dinger echt ne Plage und nen Pool am Campingplatz zu haben wird immer wichtiger. Morgen geht’s weiter nach Towns Ville und dann denke ich in einem Rutsch nach Cairns. Dort werden wir dann hoffentlich noch mal im Great Barrier Reef tauchen gehen und dann geht’s für Tina und mich am 19. zurück nach Sydney. Melde mich dann die Tage wieder.

Hervey Bay

Nachdem wir in Noosa Heads uns ein paar Tage erholt haben, sind wir hoch nach Rainbow Beach. Der Strand war super und hatte wirklich ein ganzes Spektrum an Farben zu bieten. Leider ist uns mal wieder auf dem Weg dorthin ein Reifen um die Ohren geflogen bzw. die Lauffläche hat sich wieder gelöst. Irgendwie muss das hier was mit der Hitze und dem Straßenbelag zu tun haben. Als wir den Reifen wechseln wollten ist uns aufgefallen, dass der neue Ersatzreifen platt war. Also sind wir mit dem beschädigten Reifen – Luft war ja noch drauf, nur halt teilweise keine Lauffläche – weiter. Nach zwei Nächten in Rainbow Beach sind wir gestern nach Hervey Bay gefahren. Hier versuchen wir jetzt einen Trip nach Fraser Island zu buchen. Ich bin mal sehr gespannt was die Insel so kann. Habe auf jeden Fall hohe Erwartungen an die unzähligen Süßwasserseen dort. Mal sehen. Ich hoffe der eine oder andere ließt noch meinen Blog. Ansonsten bin ich ja in nem knappen Monat wieder zurück und kann dann live berichten. Cya und bis dann.

Annanas pflücken ist SCHEISSE

Hab mich ja schon länger nicht mehr gemeldet. Liegt daran das wir in den letzten zwei Wochen versucht haben ein bisschen Geld zu verdienen. Leider war das diesmal nicht ganz so einfach. Eigentlich wollten wir in Boonah Oliven pflücken. Doch leider war die Ernte noch nicht ganz so weit und wir wurden nach drei Tagen nach Hause geschickt. Nach einem kurzen Abstecher zum Meer über das WE sind wir dann nach Glasshouse Moutains zum Ananas picken gefahren. Ich glaube ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so eine schwere und beschissene Arbeit gemacht. Nach einer Woche hatten wir genug und sind hoch nach Noosa Heads ans Meer gefahren. Morgen oder Übermorgen geht’s dann weiter die Ostküste hoch gen Norden. Das war jetzt natürlich nur ein kurzer Abriss von dem was ansonsten noch so passiert ist. Leider bin ich nicht so fleißig wie Tina oder Flo und schreibe meinen Blog schon auf dem Laptop vor. Deswegen gibt’s bei mir immer nur eine kurze Zusammenfassung. Wer mehr Infos will muss mal bei den beiden anderen in den Blog schauen. Also bis später dann. Ciao

Und wieder nach Norden

Nachdem wir nun auch die Teile der Ostküste besucht haben die wir wegen unserer ersten Arbeitssuche ausgelassen hatten geht‘s jetzt wieder nach Norden. Nach Byron haben wir einen kurzen Abstecher nach Nimbin gemacht. Mir kommt es fast so vor das man in ganz Australien dieses kleine Örtchen kennt. Das erste was man, egal von wem, über diesen Ort erzählt bekommt ist: „Da wächst mehr Hanf als andere Pflanzen“. Ich hab zwar nicht eine Hanfpflanze gesehen, aber gerochen hab ich sie ;-). Anschließend wollten wir eigentlich in Twead Heads übernachten. Haben dort aber keinen Campingplatz gefunden und sind so wieder in Burleigh Heads gelandet wo Flo und ich vor einer Woche schon waren. Auch hier haben wir wieder den Strand um die Ecke hin und wieder genutzt. Während eines Strandspaziergangs haben Tina und ich dann glücklicherweise noch ein Bodyboard für Flo gefunden. Der jammert schon seit Tagen rum dass er noch unbedingt so eins braucht.

Ab morgen geht‘s aber wieder ins „Hinterland“ um uns den einen oder anderen Nationalpark anzuschauen. Ich hoffe das wir noch irgendwo nen freien Campingplatz finden da auch hier Ostern gefeiert wird und alle raus zum Campen fahren. Da es das was wir in den letzten Tagen so erlebt

haben nicht umsonst gibt müssen wir auch mal wieder arbeiten. Haben heute einen Job auf einer Farm hier in der Nähe gefunden. Ab nächsten Dienstag heißt es für uns dann wieder „picken“.  Diesmal keine Äpfel sondern Oliven, aber da haben Flo und ich ja schon Erfahrung drin.

bin in Brisbane

Ab jetzt geht es zu dritt weiter. Gestern morgen habe ich Tina hier in Brisbane am Flughafen abgeholt. Haben heute einen dritten Schlafplatz besorgt. Will sagen wir haben ein Zelt und ne Luftmatratze besorgt. Zu dritt im Van waere dann doch ein wenig zu eng. Ausserdem mussten wir noch unseren Ersatzreifen reparieren lassen. Auf dem Weg nach Brisbane vor zwei Tagen hatten wir unsere 1. Reifenpanne und mussten mitten im Niergendwo einen Reifen wechseln. Nach ner halben Stunde war das dann aber auch erledigt und wir konnten weiter (ich weiss Ramon, du haettest das bestimmt schneller hinbekommen. Fuer meinen 1. Reifenwechsel war ich aber eigentlich ganz gut, Flo hat sich naemlich kaum die Finger schmutzig gemacht 🙂 – Stimme aus dem off: “Wozu, der Deligierfinger ist sauber geblieben” ). Morgen gehts dann weiter. Tina hat dann hoffentlich ihren JetLag hinter sich – Stimme aus dem off: “Ey, hab ich doch schon” – und wir schauen uns dann mal die Straende rund um Brisbane an. Anschliessend gehts dann nach Bayron Bay. Fotos bleibe ich euch weiterhin schuldig, hatte bisher noch keine Gelegenheit irgendwo ein paar hochzuladen. Bis die Tage und viele Gruesse von Flo und Tina.