Zum Abschluss unserer Thailand Reise

So, wie versprochen habe ich heute noch ein paar Bilder den Artikeln unserer Thailand Reise hinzugefügt. Wer mehr Bilder sehen möchte muss sich direkt an uns wenden ;). Also, hier wird dann bei unserer nächsten Reise wieder angeknüpft und es werden neue Artikel enstehen. Bis dahin, TSCHÜSS!

Wackelbrücke

Back in Bangkok

Wir sind zurueck in Bangkok. Bisher haben alle unsere Transfers wunderbar geklappt. Auf der Strecke von Ko Lanta nach Bangkok mussten wir aber ein ums andere Mal diskutieren und leider auch den Griff in die Brieftasche wagen. Aber letztendlich hat alles geklappt. Den letzten Abschnitt von Sura Thani nach Bangkok haben wir wieder liegend im Nachtzug verbracht. Auch dieses Mal war kaum an Schlaf zu denken. Wir schlagen uns aber tapfer durch den Tag. Nachdem wir gerade noch eine Thai-Massage genossen haben wird jetzt noch geshoppt. Morgen um 8:20 Uhr sollte dann unser Flieger zurueck nach Deutschland abheben.
Dann werde ich auch auf dem schnellsten Weg ein paar Bilder nachliefern.
Also, bis die Tage und seht zu das ihr das Land fuer uns auf mindestens 25 Grad vorheizt – bei allen Temperaturen darunter bekommen wir jetzt Frostbeulen.

Rushour Bangkok
Bangkok Verkehr

Krabi und Ko Lanta

So, wir haben inzwischen die 2. Insel auf unserer Tour quer durch Thailand erreicht. Nachdem wir Phangan via Faehre verlassen haben ging es mit dem Bus nach Krabi. Diesmal waren wir nicht direkt am Meer untergebracht waren mussten wir doch glatt unseren Ventilator-Bungalow auf einen mit Klimaanlage upgraden – ansonsten war es echt nicht auszuhalten.
Gleich nach der Ankunft in Krabi habe ich einen Trip zu einem der schoensten Kletter-Spots weltweit fuer den naechsten Tag gebucht. Waerend ich also meine Kletterschuhe gepackt habe und das erste Mal im richtigen Fels klettern war (und das direkt am Strand mit tierisch genialem Ausblick auf die umliegenden Inseln) hat Tina sich in die hohe Kunst der Thai-Kueche einweisen lassen. Ich sage euch, wenn ihr die Gelegenheit habt euch von Tina mit Thai-Food bekochen zu lassen, tut es!!! ;-).
Am naechsten Tag ging es dann mit dem Minibus auf nach Ko Lanta wo wir dann gestern nach 4 Stunden Fahrt angekommen sind. Diesmal wieder direkt am Meer untergebracht sind die Temperaturen (so um die 32-34 Grad) sehr gut auszuhalten. Den Rest des Tages haben wir dann in unseren Liegestuehlen am Strand ausklingen lassen. Nachdem die Sonne untergegangen war und die Sterne zu sehen waren konnten wir es uns nicht nehmen lassen einen frisch gefangenen Fisch direkt am Strand grillen zu lassen und 5 Meter von der Brandung entfernt, begleitet von leisen Reggea Klaengen, leuchtenden Fackeln und einer Feuershow, zu verspeisen – wie romantisch das leben doch sein kann :-).
Gleich machen wir die Insel wieder mit dem Roller unsicher. Das hat auf Ko Phangan schon super geklappt und auch hier werden wir mit dem Roller wohl am ehesten ein paar versteckte Straende finden koennen.

Ko Phangan

Von der Faehre runter wurden wir gleich von einem ganzen Rudel Taxifahrer in Empfang genommen. Da wir aber inzwischen Thailand erprobt sind, haben wir uns erstmal in Ruhe umgeschaut und haben nicht dem Erstbesten unser Gepaeck bzw. unser Geld in die Haende gedrueckt :-).
Nach dem Checkin im Holliday Beach Ressort haben wir unser Bungalow bezogen. Ist eigentlich alles da – AirCon, Fan, Bad, Veranda mit zwei Stuehlen und direktem Blick auf den Strand, Palmen und das Meer.
Nach einer Dusche die bitter noetig war haben wir uns noch schnell die Gegend angeschaut.
Heute ist faulenzen angesagt. Bis auf einen kleinen Strandspaziergang haben wir heute noch nicht viel auf die Beine gestellt. Mal sehen ob sich das morgen aendert. Mit einem Motorroller die Insel zu erkunden verspricht lustig zu werden. Also, stay tuned – wir lassen wieder von uns hoeren.

Reisen mit dem Nachtzug

Auch unsere Weiterreise mit dem Nachtzug von Nakhon Pathom aus haben wir ohne Probleme gemeistert.
Ein paar Minuten spaeter als geplant (aber da sind wir von der DB Schlimmeres gewohnt) ist unser Zug in den Bahnhof eingefahren. Schnell unseren Wagen und Plaetze gesucht und das Gepaeck untergebracht und schon konnten wir uns in unsere Kojen legen.
Wir waren zwar tierisch muede aber an einen langen, erholsamen Schlaf war trotzdem nicht zu denken. Durch das ganze Gewackel und Geschlinger ist man immer wieder aufgewacht. Zudem hat einer der Zugbegleiter die haelfte der in unserem Abteil Schlafenden – inklusive mir – aufgeweckt weil er den Schalter fuer den Ventilator gesucht hat.
Ansonsten ist alles sehr unspektakulaer verlaufen. Mit einer Stunde Verspaetung sind wir dann um 8:30 Uhr in Surat Thani (liegt im Sueden von Thailand an der Ostkueste) angekommen und wurden direkt mit dem Bus zur Faehre gebracht. Nach weiteren 2.5 Stunden hatten wir unser Ziel fuer die naechsten Tage Ko Phangan erreicht.

Kanchanaburi Nationalpark

Huhu, wir sind gerade zurueck von unserem Trip in den Kanchanburi Nationalpark. Nach einer sehr kurzen Nacht sind wir am Montag um 7 Uhr abgeholt worden und zu unserer 1. Station den Floating Markets gebracht worden. Da der neue Staudamm verhindert das die ganze Gegend ueberflutet ist, gibt es eigentlich auch keinen Floating Market mehr. Nur ein paar Kanaele werden fuer die Touristen hergerichtet. War aber trotzdem ne ganz lustige Geschichte. Haben gleich ein paar Koelner getroffen die die gleiche Tour gebucht hatten. Nachdem man uns 1 Stunde Zeit gelassen hatte uns das Geld aus der Tasche ziehen zu lassen ging es wieder in den Bus und zur naechsten Attraktion – der Cobra Show. Da aber keiner aus unserer Gruppe Lust hatte sich die Tierquaelerei anzuschauen sind wir gleich weiter.
Nach einem sehr gutem Mittagessen ging es dann zur Bruecke am Kwai und nem Weltkriegsmuseum. Da lag dann alles rum was dort aus dem Fluss gefischt wurde und evtl. aus der Zeit stammen koennte. Es wurde aber auch eine zwar alt aussenhende Schreibmaschine gezeigt, da diese aber elektrisch war glaube ich nicht ganz das die aus der Zeit des 2. Weltkriegs stammt ;-).
Danach ging es zum Tigertempel. Dort kuemmern sich Moenche um ungefaehr 15 Tiger und jeder Menge anderer Fiecher. Nach einem Fotoshooting mit den Tigern ging es noch zu nem kleinen Wasserfall und dann zu dem Hausboot auf dem wir die letzten 2 Naechte geschlafen haben. War alles sehr spartanisch aber hat echt Spass gemacht.
Gestern ging es dann zu einem Wasserfall mit sieben Stufen in denen man baden konnte. Einfach nur herrlich.
Heute sind wir dann noch auf Elefanten geritten und mit dem Floss dem Fluss runter. Danach hat uns der Mini-Bus nach Nakhon Pathom gefaren wo wir dann heute Abend um kurz vor 9 Uhr mit dem Nachzug Richtung der Insel Ko Phangan aufbrechen. Bis dahin muessen wir noch die Zeit tot schlagen (es ist gerade 16:50 Uhr)
Ich glaube jetzt seid ihr wieder auf dem Laufenden. Bilder werde ich dieses Mal nachtraeglich einfuegen. Das ist mir hier irgendwie zu umstaendlich. Gruss in das verschneite Deutschland.

[UPDATE] Jetzt gibt es endlich ein paar Bilder zu sehen.

Bangkok

Ja wir sind, nachdem wir uns kurz aus Abu Dhabi gemeldet haben, auch in Bangkok angekommen. Landung, Immigration und Gepaeck abholen hat ohne Probleme geklappt. Kaum eine Stunde nach der Landung standen wir vor dem Flughafen. Der 1. Eindruck: “Boah, watt ne Hitze” – Es hat keine Minute gedauert und meine Jeans klebte am Koerper. Der 2. Eindruck: “Irgendwie riecht es hier nach Curry” – Und das hoert bis heute nicht auf. Egal wo man in Bangkok hinkommt, es riecht entweder nach Essen, nach verdorbenem Essen, nach Raeucherstaebchen, nach Sachen von denen ich nicht wissen will was es ist. Mit anderen Worten, der Geruchssinn wird hier eindeutig stappaziert und bekommt auch keine Pause.

Den 1. Tag haben wir nur versucht moeglichst lange wach zu bleiben um dem Jetlag schnell zu entkommen – Wir haben es bis ca. 19 Uhr Ortszeit geschafft.

Am 2. Tag wollten wir nach einem entspannten Fruehstueck zum Grand Palace. Ein Einheimischer hat uns aber darauf hingewiesen das das ne schlechte Idee ist weil Budda gerade neue Sommerkleider bekommt und deswegen da die Hoelle los ist. Satt dessen hat er uns ein paar Tipps gegeben was man sonst so machen kann. Dank seiner Hilfe haben wir ein Tuk Tuk zum Einheimischen-Tarif bekommen. 30 Bath – das ist kein Euro – fuer fast 4 Stunden Fahrt zu allen moeglichen Sehendswuerdigkeiten. Gleichzeitig haben wir noch unseren weiteren Urlaub in einem Tourist Office geplant und einen Massanzug fuer mich bzw. ein Business Kostuem fuer Tina in Auftrag gegeben. Abends noch mit Ramon und Franzi auf die Khaosan Road. Nach ein paar Bierchen haben die beiden sichd dann verabschiedet. Eigentlich wollten wir nur noch ein bisschen rum schauen, sind dann aber durch Zufall auf ne Einheimische Ska-Party gestossen. Mit zwei Livebands und jeder Menge guenstigem Alkohol.

Tag Nr. 3 hat sich aufgrund des groszuegigem Alkoholkonsums ein wenig gezogen. Zudem war es heute extrem heiss. So haben wir nur einen Abstecher zum liegenden Budda gemacht, kurz beim Schneider vorbei um den Anzug/ das Kostuem anzupassen und dann wieder ins Guesthouse. Jetzt wollen wir gleich noch auf den Night Market. Aber nicht lange weil morgen um 7 Uhr verlassen wir Bangkok in Richtung eines Nationalparks dessen Name mir gerade nicht einfaellt ;-).

Ankunft in Abu Dhabi

Die erste Etappe ist geschafft. Nach 6 Stunden Flug und 3 Stunden Zeitverschiebung on top sind wir um 20:45 Uhr Ortszeit in Abu Dhabi angekommen. Kurz aufs Klo, Emails checken und Blog aktualisieren und in einer Stunde gehts schon weiter nach BKK. Ich hoffe es gibt direkt noch was zu essen. Obwohl keine Stunde vergangen ist in der wir nicht etwas zu essen bekommen haben, habe ich schon wieder hunger ;-). Naechste Meldung gibts dann aus BKK.