Nach Kulturschock nun Temperaturschock

Nun sind doch schon wieder über zwei Wochen seit unserer Rückkehr aus Vietnam und Kambodscha ins Land gegangen. Aber einfach so möchten wir uns dann doch nicht aus dem Staub machen :).

Bei unserer Ankunft in Hanoi vor einigen Wochen, war es der Kulturschock. Bei unserer Rückkehr war es der Temperaturschock. Von wohligen 30 Grad Celsius, Shorts, Flip Flops und T-Shirt in Kambodscha, in nur zwölf Stunden auf -1 Grad Celsius am Frankfurter Flughafen. Wir waren froh, dass wir dieses Mal direkt geflogen sind und nicht in Moskau zwischenlanden mussten. Man munkelte, dass dort vor zwei Wochen -30 Grad Celsius herrschten. 30 Grad Temperaturunterschied waren schon ungemütlich. 60 Grad hätten wir wahrscheinlich nicht verkraftet.

Dick eingepackt ergaben wir uns also unserem Schicksal und stiegen um kurz nach 6 Uhr morgens in einen ICE in Richtung Düsseldorf. Nur mühsam konnten wir im Zug die Augen aufhalten, um dann nach 1,5 Stunden endlich wieder in unserem eigenen Bett ein paar Stunden Schlaf nachholen zu können.

Inzwischen sind wir wieder voll im Alltag angekommen. die Temperaturen sind zwar immer noch nicht wirklich erträglich, aber das wird sich hoffentlich bald geben. Letzten Samstag haben Tina, Dawit und ich uns noch einmal in Dawits Wohnzimmer getroffen um eine weitere Folge vom Globepodder-Podcast, die zunächst letzte mit Tina und mir, aufzunehmen. Wie immer findet ihr die Folge am Ende dieses Artikels.

Hat euch das mit dem Podcast hier im Blog gefallen? Schreibt uns gerne ein paar Zeilen in die Kommentare. Uns haben die Interviews mit Dawit super viel Spaß gemacht und bei unserer nächsten Reise werden wir bestimmt wieder ein paar neue Folgen zusammen mit Dawit aufnehmen. Vom Globepodder-Podcast wird es auch ohne Tina und mich weiter Folgen geben. Dawit hat Blut geleckt und macht sich bereits auf die Suche nach anderen Reisenden oder Menschen mit interessanten Hobbies, die er für seinen Podcast interviewen kann. Wenn euch das Podcast-Fieber gepackt hat, schaut doch hin und wieder im Stillen Kämmerchen vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.