Unsere erste HelpX-Erfahrung

So der erste HelpX Aufenthalt ist rum. Höchste Zeit also etwas mehr davon zu berichten. Mit unseren beiden Hosts Jeannette und Reinhold haben wir einen echten Glücksgriff gemacht. Zwei sehr herzliche, hilfsbereite und humorvolle Menschen, die bereitwillig ihr Leben inklusive Freunde und Familie mit uns geteilt haben.

Einen geregelten Tagesablauf gab es nicht, wenn man mal vom täglichen Feuer im Ofen anmachen und den Mahlzeiten absieht – und davon gab es immer reichlich und vor allem super lecker. Es gab Tage an denen wir mit dem Auto quer durch die Lande gefahren sind um z.B. einzukaufen, Auto in die Werkstatt zu bringen oder Freunde von Jeannette und Reinhold zu besuchen. An anderen Tagen stand Hausputz auf dem Plan, den Kamin reinigen oder ein neues Regenrohr verlegen. Ein dominierendes Thema war das Feuerholz für den Winter sammeln. Genug Holz liegt auf dem Grundstück ja rum. Teilweise sogar schon in ofenkonforme Stücke zerlegt, allerdings auf dem kompletten Grundstück verteilt. Renzo und ich haben uns also immer wieder dran gemacht Holz einzusammeln. So richtig vorangekommen sind wir aber erst mit Bruce. Ein Bekannter der beiden, der für zwei Tage mit Kettensäge und ATV angerückt ist und mit dem Allradantrieb die gefällten Bäume aus dem Wald gezogen hat. Diese letzte Holzaktion hat dann auch dazu geführt, dass es abends ein Lagerfeuer gab (Renzo hat ja auf facebook fleissig Bilder gepostet)

Geselligkeit ist eine weitere Charaktereigenschaft der beiden. So haben wir allerlei Leute kennengelernt – hauptsächlich deutsche Auswanderer, die sich über den kalten Winter hier in Kanada beklagen 🙂 Ein Highlight war auf alle Fälle unser Ausflug nach Midland. Reinholds Neffe arbeitet nebenberuflich in einem ehemaligen Fort (Sainte-Marie among the Hurons). Dort wird jedes Jahr für drei Tage mit Einbruch der Dunkelheit First Light zelebriert. Hierfür stehen links und rechts von allen Wegen im Fort alte Laternen. Eine total romantische Stimmung wenn der Schnee im Kerzenlicht schimmert. In den alten Gebäuden bringen die Mitarbeiter den Besuchern das traditionelle Leben näher. So hatten wir zum Beispiel die Gelegenheit mit Feder und Tinte eine Weihnachtskarte zu schreiben. In anderen Hütten gab es heiße Schokolade mit Marshmallows, Cookies und Livemusik.

Am nächsten Tag haben wir uns Midland näher angeschaut und nebenbei noch ne Santa Claus Parade gesehen. Die halbe Stadt ist mitgelaufen und die andere hat sie sich angeschaut. Sehr lustig anzuschauen vor allem die kleinen süßen Elfen mit ihren rotgefrorenen Nasen. Der krönende Abschluss war natürlich Santa mit seinen Rentieren.

[symple_button color=”orange” url=”http://gallery.stuffyourbag.de/gallery/helpx-auf-moonstone/” title=”Fotogallery” target=”self” border_radius=””]Hier gehts zu den Fotos[/symple_button]

2 Antworten auf „Unsere erste HelpX-Erfahrung“

  1. In Midland hatten wir das beste B&B bei Gerry – zu empfehlen, falls ihr länger bleibt! Ist der See schon gefroren? Übrigens freue ich mich jeden Tag aufs neue aufs Türchen öffnen 🙂 Lasst es euch weiterhin gut gehen! Viele Grüße aus Frankfurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.